Das Vaterspiel
Leih-Filme werden nach dem Kauf 60 Tage lang in deinem Konto unter “Meine Filme” gespeichert. Ab Filmstart kannst du den Film innerhalb der nächsten 48 Stunden streamen.

Das Vaterspiel

Regie: Michael Glawogger

2008 112 Min.


AT / DE

Freigegeben ab 16 Jahren


Eigentlich ist Rupert Kramer, 35 Jahre alt, genannt Ratz, ein unpolitischer Mensch, ein Politikverweigerer, der Sohn eines sozialdemokratischen Ministers, der mit all den Geschäften seines Vaters nichts zu tun haben will und diesen abgründig hasst.
Joint rauchend hockt er nächtelang vor dem Computer und entwickelt abstruse Computerspiele, insbesondere ein Vatervernichtungsspiel.
Und ausgerechnet er gerät in einen brutalen geschichtlichen Lehrgang, dem er nicht ausweichen kann. Denn Ratz erhält einen geheimnisvollen Anruf von Mimi, seiner Jugendliebe. Sie ist die Nichte eines litauischen Nazis, der für die Ermordung zahlloser Juden verantwortlich ist. Ratz fliegt nach Amerika, ohne zu wissen, was ihn erwartet. Bald ist klar: Er soll helfen, das Versteck des alten Nazis auszubauen. Seit 32 Jahren versteckt sich der alte Mann im Keller eines unauffälligen Hauses auf Long Island. Dort trifft Ratz auf ihn. Ratz fallen die Geschichten und Schicksale von drei Familien und Generationen auf den Kopf und er wird plötzlich, ohne es zu wollen, mit den Widerlichkeiten des 20. Jahrhunderts konfrontiert.

Stab

Regie
Michael Glawogger
Drehbuch
Michael Glawogger nach dem Roman von Josef Haslinger
Kamera
Attila Boa
Schnitt
Vessela Martschewski
Original-Ton
Bernd Hackmann
Kostümbild
Martina List
Szenenbild
Bertram Strauß, Maria Gruber
Produktionsleiter
Markus Brinkmann
Produzentin
Christine Ruppert
Ko-Produzent
Erich Lackner
Produktionsfirma
Tatfilm
Ko-Produktionsfirma
Lotus-Film GmbH

Besetzung

Michou Friesz
Mutter
Helmut Köpping
Ratz
Sabine Timoteo
Mimi
Christian Tramitz
Kramer
Franziska Weisz
Schwester

Partner